C- Kurs 31. 8.

Grundkurs 28.8. 

Anmelden, einfach und schnell.

Lade den Ausbildungsvertrag herunter, fülle ihn aus und sende ihn an uns zurück. Der Führerscheinantrag mit den von dir erhaltenen Daten geht an die zuständige Behörde. Zu Kursbeginn erwarten wir dich in der Fahrschule.

Besser, komm in die Fahrschule zum persönlichen Gespräch mit deinen Wünschen zur Ausbildung, es zahlt sich aus.


Folgende Unterlagen sind zum Kursstart mitzubringen..

  • ein EU Passfoto
  • die Geburtsurkunde oder der Reisepass


  • fürs Moped ist der Reisepass und ein EU Passfoto notwendig

los geht's

Phase 1

Die Ausbildung besteht aus theoretischen Kursen wie folgt:
Grundwissen (20 Einheiten) + Klassenspezifischer Teil

  • PKW : 12 UE
  • LKW : 10 UE
  • schwerer Anhänger : 3 UE
  • Omnibus : 12 UE (Ausdehnung von B)
  • Omnibus : 4 UE (Ausdehnung von C)
  • Traktor : 4 UE
  • Moped : 8 UE entspricht zwei Tage der Grundwissensausbildung; erster und dritter Tag ab Kursstart)

Eine UE entspricht 50 Minuten


Beispiel Klasse B:

32 Kursstunden = 4 Stunden am Tag, 4 Tage die Woche, in zwei Wochen.

Beispiel Moped:

8 Kursstunden = 4 Stunden am ersten und 4 am dritten Kurstag.

Jetzt hast du die Zeit gelehrntes mit unserer Learnapp zu vertiefen.

Die Fahrstunden kannst du im Büro per E-mail oder telefonisch reservieren.

Ab 8 Uhr beginnen die Fahrstunden, auch an Samstagen.
Nach zwei Wochen Fahrausbildung ist die theoretische Prüfung für einen Montag vorzumerken.

Dein Theoriewissen wird am Computer mit Auswahltest geprüft.
Hast du diesen Test mit 80 prozentiger Quote erfolgreich bestanden, kann eine Woche später der praktische Prüftermin von dir gebucht werden.

Gratulation!

du bekommst den "Vorläufigen" vom amtlichen Prüfer überreicht.

Phase 2


Führerscheinklasse B

  • Feedbackfahrt in der Fahrschule im Zeitraum von 2 bis 4 Monaten nach Erhalt der Lenkberechtigung.
  • Ein Fahrsicherheitstraining mit psychologischem Gruppengespräch im Zeitraum von 3 bis 9 Monaten in einem Fahrsicherheitszentrum
  • Die zweite Feedbackfahrt im Zeitraum von 6 bis 12 Monaten nach Erhalt der Lenkberechtigung.


Führerscheinklasse B-L17

  • Fahrsicherheitstraining mit psychologischem Gruppengespräch im Zeitraum von 3 bis 9 Monaten in einem Fahrsicherheitszentrum.
  • Feedbackfahrt im Zeitraum von 6 bis 12 Monaten nach Erhalt der Lenkberechtigung.


Führerscheinklassen A1, A2, A

  • Sechs Unterrichteinheiten Fahrsicherheitstraining 2 bis 12 Monate nach Erhalt der Lenkberechtigung.
  • Perfektionsfahrt eine Doppelstunde, innerhalb 4 bis 14 Monate nach dem Erwerb der Lenkberechtigung.


Die Terminvereinbarung übernehmen wir gerne für Dich!

Klasse AM  ( Moped )
Beginn der Ausbildung: 14 Jahre und 10 Monate (mit Einverständniserklärung d. Erziehungsberechtigten)

Zum Lenken von Motorfahrrädern mit weniger als 50 ccm Hubraum und einer Bauartgeschwindigkeit bis 45 km/h.
Elektro-Scooter mit mehr als 0,6 kW Leistung und mindestens 25 km/h Bauartgeschwindigkeit.
Phase zwei: Nein
Nach theoretischer Einweisung von acht Unterrichtseinheiten, einer Prüfung und anschließender praktischer Ausbildung wird der Führerschein zu deinem 15. Geburtstag ausgestellt.

Klasse A1  ( 125er )
Beginn der Ausbildung: 15,5 Jahre

Diese Führerscheinklasse umfasst Motorräder mit/ohne Beiwagen. Ausgestattet mit maximal 125 ccm Hubraum und bis 11 kW Motorleistung. Weiters dreirädrige Kfz mit über 50 ccm Hubraum, mehr als 45 km/h Bauartgeschwindigkeit, sowie nicht mehr als 15 kW Leistung. Die erste Phase beginnt mit dem Grundkurs, sechs Theorieeinheiten, 14 Praxiseinheiten und endet mit der Prüfung.
Phase zwei: Ja
Gleichzeitig ermöglichen wir dir ab diesem Alter den Zugang zur B L17- Ausbildung.

Die Ausdehnung des B-Führerscheins nach fünf Jahren - auf A1 ist auch mit nur sechs Fahrstunden möglich und erfordert keine Prüfung !!
Nach zwei Jahren ist ein Aufstieg für die Klasse A2 durch eine Praxisprüfung oder sieben Fahrstunden möglich.

Klasse A2 ( Leichtmotorrad )
Beginn der Ausbildung: 17,5 Jahre

Mit diesem Schein ist es dir gestattet Krafträder mit/ohne Beiwagen und einer Leistung bis 35 kW zu lenken. Außerdem darfst du auch gedrosselte Krafträder, deren Ausgangsleistung von maximal 70 kW auf 35 kW typisiert sind lenken. So sparst du dir die extra Anschaffung eines Bikes beim Aufstieg in die nächst höher Führerscheinklasse. Diese Ausbildung umfasst Grundkurs, sechs Theorieeinheiten und 14 Praxiseinheiten mit Prüfung.
Phase zwei: Ja, bei Direkteinstieg - Nein, bei Aufstieg von A1.
Zeitgleiche Ausbildung zum B-Führerschein möglich.

Nach zwei Jahren ist ein Aufstieg für die Klasse A durch eine Praxisprüfung oder sieben Fahrstunden möglich.

Klasse A ( Motorrad )

Die Königsklasse der einspurigen Kraftfahrzeuge wird als Kraftrad bezeichnet und erlaubt dir das Steuern von Motorrädern ohne Leistungslimit, auch mit Beiwagen. Die Ausbildung umfasst Grundkurs, sechs Theorieeinheiten und 14 Praxiseinheiten mit Prüfung.
Beginn der Ausbildung: 23 Jahre und 6 Monate. Oder 21,5 Jahre bei zweijährigen Vorbesitz der Klasse A2, schließlich eine praktische Prüfung oder sieben Fahrlektionen.
Phase zwei: Ja, bei Direkteinstieg - Nein, bei Aufstieg von A1 und A2

Klasse B ( Auto mit Anhänger bis 750 kg )
Beginn der Ausbildung: 17 Jahre und 6 Monate

Der Personenkraftwagen ist die Bezeichnung für Mehrspurige Kraftfahrzeuge mit einer höchsten zulässigen Gesamtmasse bis 3500 kg. Die Ausbildung berechtigt auch zum Lenken von Kraftfahrzeugen mit drei Rädern und mehr als 15 kW Leistung (ab 21 Jahren in Österreich).
Besonderheiten zur Beförderung: Inklusive Lenker dürfen bis zu neun Personen mitgeführt werden, sofern dies im Zulassungschein vermerkt ist.
Wenn du zu Transportzwecken einen Anhänger ziehen willst, achte darauf, dass bei diesem die höchste zulässige Gesamtmasse bis 750 kg nicht überschritten wird. Der Umgang mit den Gewichtsverhältnissen, die über die 0,75 Tonnen Grenze steigen werden in unserer Schulung zum Code 96 bzw. in der EzuB-Theorie und -Praxis vermittelt.

Die Klasse B ist in die beiden Ausbildungsvarianten a und b geglieder.

a. Theoriekurs und Praxis in 18 Fahrlektionen mit dem Fahrlehrer, oder
b. Theoriekurs und Praxis in 12 Fahrlektionen + 1000 km Übungsfahrten mit Begleitperson

Zeitgleiche Ausbildung zum A2-Führerschein möglich.

Klasse B-L17 ( vorgezogene Lenkberechtigung )
Beginn der Ausbildung: 15 Jahre und 6 Monate

Das Ereignis dieser Führerscheinklasse zeichnet sich durch den Aufwand spezieller Lehrqualifikation aus, und dies greift vor allem bei der Möglichkeit dein Können schon nach wenigen Fahrstunden im Strassenverkehr unter Aufsicht deines Begleiters erfahrbar zu machen (mind. 3000 Kilometer). Dein Alter von 15,5 Jahren verschafft dir auch die Berechtigung zur Teilnahme an der Motorradausbildung der 125 ccm Klasse, die wir dir in Kombination kostengünstig vermitteln.

Besonderheiten: Das ziehen von leichten Anhängern während der Fahrt in Anwesenheit der Begleitperson ist zulässig. Es dürfen soviele Personen mitgenommen werden, wie laut Typenbescheinigung vereinbart. Für Fahrer und Beifahrer gilt die null Promillegrenze. Nach Erhalt des Führerscheins sind für dich nur noch ein Fahrsicherheitstraining und eine Perfektionsfahrt zu leisten.

EzuB ( PKW + schwerer Anhänger )
Beginn der Ausbildung: 17,5 Jahre

Diese Erweiterung ist erforderlich um einen schweren Anhänger (bis 3,5t höchst-zulässige Gesamtmasse) dessen Gesamtmasse die höchst-zulässige Gesamtmasse des Zugfahrzeuges übersteigt ziehen zu dürfen. Oder die Summe beider höchst-zulässigen Gesamtmassen übersteigt 3500 kg, dann ist eine Lenkberechtigung der Klasse BE Pflicht.
Nach dem dreistündigen Zusatzkurs BE und vier Fahrlektionen trittst du zur theoretischen und praktischen Prüfung an.
Phase zwei: Nein

Für Berechtigte der Klassen B zusammen mit F oder C reicht unter Voraussetzung von drei jähriegem Praxisnachweis und zwei Fahrlektionen die Ablegung der praktischen Prüfung.

Code 96 PKW-Anhängergespann bis 4,25 Tonnen

Beginn der Ausbildung: 16,5 Jahre

Drei Lektionen Theorie und vier Lektionen Praxis. Danach wird der Code 96 in den Führerschein eingetragen. Es ist keine Ablegung einer Prüfung erforderlich.
Phase zwei: Nein

Die Summe der beiden höchstzulässigen Gesamtgewichter - Auto und Anhänger - darf dann 4250 kg nicht überschreiten.

Klasse F ( Traktor )
Beginn der Ausbildung: 15 Jahre und 6 Monate

Berechtigt zum Lenken von Zugmaschinen mit einer Bauartgeschwindigkeit von nicht mehr als 50 km/h mit allen Anhängern (leicht und schwer). Selbstfahrende Arbeitsmaschinen mit einer Bauartgeschwindigkeit von nicht mehr als 50 km/h. Landwirtschaftliche selbstfahrende Arbeitsmaschinen mit einer Bauartgeschwindigkeit von nicht mehr als 50 km/h mit allen Anhängern. Einachszugmaschinen, die mit einem anderen Fahrzeug oder Gerät so verbunden sind, dass sie mit diesem ein einziges Kraftfahrzeug bilden, das nach seiner Eigenmasse und seiner Bauartgeschwindigkeit einer Zugmaschine mit einer Bauartgeschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h entspricht.

Theoretische Ausbildung: 32 Unterrichtseinheiten Grundkurs + acht Unterrichtseinheiten spezifisch + praktische Ausbildung in vier Fahrlektionen mit Theorie- und Praxis-Prüfung.

Oder für spätberufene Landwirte bei Ausdehnung der Klasse B auf F in vier Praxiseinheiten, dann die praktische Prüfung.
Phase zwei: Nein

Klasse C und Anhänger ( E-zu-C )
Beginn der Ausbildung: 17 Jahre und 6 Monate

C: Kraftwagen, bei denen die höchstzulässige Gesamtmasse mehr als 3500 kg beträgt.

Grundkurs plus zehn Unterrichtseinheiten klassenspezifisch + zwölf Einheiten Praxisausbildung und Prüfung
Phase zwei: Nein

Der Führerschein ist auf fünf Jahre befristet und wird nach einer ärztlichen Untersuchung wieder gültig. Ab dem 60. Lebensjahr ist der Führerschein auf zwei Jahre befristet.

Klasse D ( Omnibus )

D: Kraftwagen mit mehr als acht Plätzen für zu befördernde Personen. Ziehen eines leichten Anhängers (höchste zulässige Gesamtmasse von maximal 750 kg) unter Einhaltung der kraftfahrrechtlichen Bestimmungen.
Ausbildung: 32 Einheiten Grundkurs und zehn Einheiten spezifischer Kurs plus zwölf Praxis Einheiten und Prüfung
Phase zwei: Nein

Der Führerschein ist auf fünf Jahre befristet und wird nach einer ärztlichen Untersuchung wieder gültig. Ab dem 60. Lebensjahr ist der FS auf zwei Jahre befristet.

Verkehrspsychologisches Gruppengespräch und Nachschulung

Unsere langjährigen Partner in Sachen Verkehrspsychologie - wöchentlich in Steyr und Kirchdorf.

Nimm direkten Kontakt zu unseren Partnern auf:
Institut für Nachschulung und Fahrerrehabilitation: INFAR.
Verein Gute Fahrt: GUTE FAHRT

 

 

Bürozeiten

Bürozeiten

Mo-Fr  Montag-Freitag:   09:00-18:00


Telefon +43758263183

Kirchdorf a.d. Krems

Sengsschmiedstr. 8

A - 4560

E - Mail an uns